Samstag, 17. März 2012

Stickereien

Dieses Wochenende will ich das Taschentuch für Hanne Bangs Kunstprojekt sticken, deshalb suchte ich nach meinen lange nicht mehr benutzten Stickutensilien und fand sie in einer alten knittrigen Pralinenschachtel.



Sofort fielen mir meine alten Stickereien wieder ein und ich habe einen tiefen Griff in die Klamottenkiste getan, verrückt, was man alles so aufhebt.

Mein frühestes "Werk" war ein Kleid, das ich in etwa auf 1970 datieren kann, ich erinnere mich nämlich daran, die letzten Stiche mit heißer Nadel ausgeführt zu haben. Ich wollte es unbedingt zum ersten und bisher einzigen Klassentreffen, etwa 2 Jahre nach dem Abitur tragen.



Ich weiß auch noch, dass der Schnitt aus der Zeitschrift Brigitte stammte, genäht ist das Kleid aus Nessel und die Kreuzstiche sind mit Perlgarn gestickt.



 
Etwas später entstand dann eine Bluse. Als Studentin, immer unter Geldmangel leidend, habe ich sie aus einem alten Bettuch genäht, das ging leider nicht lange gut, der Stoff war so mürbe, dass er schnell zerriss, ich habe die Stickerei ausgeschitten, eingerahmt und damit dann eine Zeitlang mein Zimmer geschmückt.


Das Muster hatte mir aber sehr gut gefallen, daher habe ich mich später noch mal an die Arbeit gemacht und nun wieder mit Nessel gearbeitet. Auch diese Bluse hatte ich noch in meinem Fundus.


Die Farbwahl ist diesmal allerdings ganz anders, das Material aber wieder Sticktwist.


1981, das zeigt die aufgestickte Jahreszahl, habe ich mit den gleichen Farbtönen noch einmal eine Folklorebluse genäht, am Kragen sogar gesmogt, gefärbt und bestickt.





Und irgendwann in diesen Jahren muss auch das kleine Top mit den aufgestickten Stiefmütterchen entstanden sein.








Was war das heute für ein schöner, warmer Frühlingstag!





Kommentare:

  1. Das sind wunderschöne Stickereien, und die Stiefmütterchen sehen so echt aus, toll. Viel Spass beim Taschentuch sticken, bin gespannt wie es wird.
    Liebe Grüsse
    Berni

    AntwortenLöschen
  2. Bin auch gespannt auf dein Taschentuch.

    AntwortenLöschen
  3. Das Stiefmütterchen-Top kommt mir irgendwie bekannt vor - war vielleicht auch mal in einer Brigitte?
    Was für schöne Sachen du angefertigt hast und anfertigst! Macht mich ganz begierig, auch was zu sticken. Herzliche Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kann sein, dass das Muster aus der Brigitte ist, möglicherweise stammt es aber auch aus einem dieser Handarbeitsbücher, die es in den 80ern bei Tchibo gab.

      Löschen