Sonntag, 25. März 2012

Hastkaka med toscatäcke

Heute hatte ich wieder mal einen meiner eher seltenen Backtage, ein paar Äpfel mußten verarbeitet werden und daher gibt es nachher unseren Lieblingsapfelkuchen.
Das Rezept habe ich aus der schwedischen Zeitschrift Vi, es war dort 1989 veröffentlicht.
Hastkaka bedeutet soviel wie schneller Kuchen und toscatäcke ist eine offenbar besonders in Schweden sehr beliebte Mandelmischung, mit der der Kuchen bedeckt wird.

Zuerst macht man einen Mürbeteig aus den folgenden Zutaten:

3,5 dl Weizenmehl
1,5 Teel.Backpulver
3 Eßlöffel Zucker
50 g Margarine
1 dl kalte Milch

Die Skandinavier arbeiten beim Kochen und Backen gern mit Raummaßen, besonders in der bei uns weniger benutzten Einheit Deziliter
Wenn man sich einmal die passenden Meßlöffel besorgt hat, finde ich diese Methode sehr praktisch und weniger zeitaufwändig als das Abwiegen aller Zutaten.




Aber es geht auch mit einem normalen Meßbecher, dann rechnet man die dl einfach in ml um: 1 dl = 100 ml/ccm.

Ich mache Mürbeteig gerne in einer Küchenmaschine mit  Schneidmesser. Man gibt einfach alle trockenen Zutaten hinein, die kalte Margarine in Stücke geschnitten dazu, mischt alles mit der Momentschaltung zusammen und läßt dann bei langsam laufender Maschine einen dünnen Strahl der Flüssigkeit einlaufen, bis sich ein Teigklumpen bildet, den rolle ich flach aus und gebe ihn aufs Backblech.



Den Herd heize ich jetzt auf 225° C vor.
Dann werden 4-5 Äpfel geschält, in Spalten geschnitten und dicht auf dem Teig ausgelegt.


Der Ofen hat seine Temperatur erreicht und ich schiebe das Blech mittig hinein, der Kuchen soll etwa 5 Minuten backen, bis er mit der toscatäcke bestrichen wird, die ich in dieser Zeit gut zubereiten kann:

50 g Margarine
1,5 dl Zucker
1 Packung gehobelte Mandeln
1 Eßl. Mehl
1 Eßl. Milch

All diese Zutaten gebe ich zusammen in einen Topf und unter Rühren bringe ich den Inhalt kurz zum Kochen.


Dann öffne ich den Backofen und streiche die Masse möglichst gleichmäßig auf den mittlerweile heißen Kuchen.



Nach ca. 15 Minuten kann er aus dem Ofen, mein Kuchen war offenbar ein wenig zu lange drin, schmecken wird er trotzdem.





Kommentare:

  1. der sieht aber sehr fein aus den muss ich mal versuchen liebe grüsse renata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist wirklich lecker, auch noch am zweiten Tag, wenn alles gut durchgezogen ist.

      Löschen
  2. Toscakaka schmekt gut! Hastkaka med toscatäcke sieht bekannt aus — nicht unmöglich, dass ich dieses Rezept in meiner Sammlung habe. Aus Vi habe ich mehrere leckere Rezepte genommen.
    Raummaßen beim Kochen und Backen, natürlich! Geht viel schneller:-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch noch viele Rezepte aus der Vi, außerdem noch einige Strickanweisungen, von denen ich einige auch schon nachgearbeitet habe und sogar noch einen Kleiderschnitt. Wir hatten die Zeitschrift über viele Jahre bis Anfang der 90er abonniert, anfangs erschien sie wöchentlich, dann aber immer spärlicher, da haben wir das Abo gekündigt.

      Löschen
  3. Hihi, erinnert mich an meine Zeit in Basel; die Schweizer verwenden hauptsächlich Deziliter, genannt "Dezi".
    Danke für das Rezept, sieht unkompliziert aber superlecker aus. Viele Grüße, Petra

    AntwortenLöschen