Samstag, 31. März 2012

Berlin

Manchmal erscheint das idyllische Landleben etwas sehr ruhig und ereignisarm und dann ist es schön, einen guten Grund zu finden, Großstadtluft zu schnuppern.


Also waren wir ein paar Tage in der Hauptstadt, gelockt hatte uns die Gerhard Richter Ausstellung Panorama, die anläßlich des 80. Geburtstags des Künstlers in der Neuen Nationalgalerie stattfand.
Nach etwa zwanzigminütiger Wartezeit konnten wir zu den Kassen vordringen, die Eintrittskarten lösen und die etwa 140 Gemälde aus verschiedenen Schaffensphasen betrachten. Glücklicherweise waren die Räumlichkeiten so gestaltet, dass dies trotz des hohen Besucheraufkommens möglich war.

Im Anschluss an die Richter Retrospektive haben wir dann noch die wesentlich weniger bevölkerte Ausstellung  Pacific Standard Time - Kunst in Los Angeles 1950 -1980  im Martin Gropius Bau besucht.

Nach dieser geballten Ladung Kultur freuten wir uns auf ein schönes kaltes Glas Weißwein  und einen kleinen Frühnachmittagssnack im Freischwimmer, einem recht originellen  Hausbootensemble am Ufer der Spree zwischen Kreuzberg und Treptow.





Leider waren wir eine Stunde vor der Öffnungszeit da und weil wir uns mit einem Freund schon um 17 Uhr am Potsdamer Platz verabredet hatten, sind wir gleich dorthin zurückgefahren und haben  unseren Wein mit einem schönen Salat in wesentlich konventionellerer Umgebung genossen.

 
Zumindest ist bei solchen Kulissen der Großstadteindruck gegeben.




Da wir in Tegel übernachtet haben, gab es aber auch ein bißchen Natur zu sehen.





Kommentare:

  1. Wie gern möchte ich Berlin wieder einmal besuchen! Zum Glück ist die Ausstellung Panorama hier zu sehen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wann warst du zuletzt in Berlin?
      Der Film gibt tatsächlich einen ganz guten Eindruck der Ausstellung wieder und es war so schön leer während der Dreharbeiten ;-)
      Antworten

      Löschen
    2. März 2005 waren wir in Berlin, also vor sieben Jahren! Wie die Zeit vergeht!

      Löschen
    3. Ja, viel zu schnell, und bei einer Stadt wie Berlin, die dauernd im Wandel ist, wird dies bei jedem Wiederbesuch besonders deutlich.

      Löschen
  2. Wow, Berlin, immer eine Reise wert. Wir haben mal eine Richter-Ausstellung in Düsseldorf gesehen. Ihm persönlich begegne ich nur schon mal bei unserem gemeinsamen Dottore im Wartezimmer. Wir sind übrigens morgen zur Sturm-Ausstellung im von der Heydt Museum.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Düsseldorfer Richter-Ausstellung war ich damals auch, habe gerade im Katalog nachgeguckt, das war im Frühjahr 2005, also just in dem Jahr in dem Clarissa in Berlin war.
      Das von der Heydt Museum erweckt in mir immer Jugenderinnerungen, ich habe ja während meiner Schulzeit in Wuppertal gelebt und war als Jugendliche ganz oft in dem Museum, seinerzeit zahlte man noch keinen Eintritt.
      2002 war ich noch einmal dort, um mir die Ausstellung "Amerika-Europa: Ein künstlerischer Dialog" anzusehen, das passt nun wiederum thematisch zu unserem zweiten Ausstellungsbesuch in Berlin.
      Ich wünsche Euch für morgen viel Freude!

      Löschen