Samstag, 18. Februar 2012

Strickfortschritte

Es ist geschafft, die Zuckerjacke wurde kein UFO, hier liegen die Teile nach dem Waschen zum Trocknen ausgebreitet.


Die Ärmel sind schon fast trocken, morgen kann ich sie einnähen, viel mehr Näharbeit gibt es nicht, da Vorder-und Rückenteil an einem Stück gestrickt wurden.



Bei meinem Offe- Kofta habe ich mit dem ersten Ärmel begonnen. Eigentlich soll laut Beschreibung nach Fertigstellung des Leibstücks erst der Randabschluss mit einer I-Cord gemacht werden. Ich habe aber die leise Befürchtung, dass die Vorderteile zu weit sind. Ich denke bei dieser Schnittform läßt sich das am Besten überprüfen, wenn man die Jacke anprobiert nachdem auch die Ärmel fertiggestellt sind. Da das linke Vorderteil mit einem provisorischen Anschlag begonnen wurde und die Maschen des rechten Vorderteils noch auf der Nadel liegen, kann ich später notfalls  ohne Probleme Korrekturen vornehmen.


Der Uppifrånochner-Kofta ist nur um dreieinhalb Reihen gewachsen. Um die mittlerweile große Maschenanzahl besser handhaben zu können, habe ich mir hierfür Nadelspitzen, Seile und  Seilverbinder von Knitpro gekauft. 
Ich verwende hier gerade ein 100er und ein 80er Seil und Nadelspitzen aus Holz und habe dabei festgestellt, dass ich wesentlich lieber mit Metallspitzen arbeite, allerdings sind mir bei Knit Pro sowohl die Holz- als auch die Metallnadeln zu spitz. Ich werde diese Kombinationen wohl nur für spezielle Situationen nutzen und ansonsten wieder mit normalen Addi-Rundstricknadeln arbeiten.
Das System von Addi kam für mich nicht in Frage, weil diese Firma austauschbare Nadelspitzen erst ab Größe 3,5 herstellt und ich nicht auch noch Seile mit unterschiedlichen Verbindungsmechanismen haben wollte.

Kommentare:

  1. wow du bist aber auch fleissig die sachen werden sicher sehr schön gruss renata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo renata,
      weißt Du, irgendwie bin ich da so reingerutscht und es war mir eigentlich zu viel auf einmal, darum bin ich froh, dass die Zuckerjacke fast fertig ist.

      Löschen
  2. Habe damals für meine kleine Tochter viel Uppifrånochner-Pullover gestrickt, denn Kinder wachsen ja eher in der Länge als in der Breite, und so können die Stricksachen auf einfachste Art und Weise mitwachsen.
    Kram, Irene

    AntwortenLöschen