Mittwoch, 15. Februar 2012

Karius



Das, was es hier zu sehen gibt, ist nicht der Kölner Dom sondern mein erstes Maschinengestrick auf der Brother KH 890, das über die Größe von Probe- und Musterlappen hinausgeht, und sogar anwendbar ist. 
Ein Karius, also die glatt-rechts gestrickte Variante des kraus-rechten Baktus, frei nach strikkelise.



Gestrickt aus einem einzigen 100 g Knäuel Lana Grossa Meilenweit, Hermes, Lauflänge ca. 400 m, mit Maschenweite 9. 
Ich habe rechts an der Maschine mit 4 Maschen begonnen und dann in jeder 2. Reihe auf der Schlittenseite eine Masche zugenommen und als die Hälfte des Garns verbraucht war,  stattdessen jeweils eine Masche abgenommen. 
Beim Spulen und Paraffinieren lag das Wollknäuel auf der Waage, so hatte ich die Möglichkeit nach der halben Lauflänge eine Fadenmarkierung zu setzen.



Kommentare:

  1. Kölle Alaaf!
    Karius und Baktus kannte ich bisher nur als Kinderbuch. :-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee zu diesen Schals stammt aus Norwegen und tatsächlich sind sie nach den Zahntrollen Karius und Baktus aus dem 1949 erschienenen norwegischen Kinderbuch von Thorbjörn Egner benannt.

      Helau!

      Löschen
    2. Liebe Allu, vor ein Paar Jahren hast du doch meinen Versuch zum Baktus gesehen ;-))

      Löschen
  2. "Dramatische" Farben, Clarissa, gefällt mir gut!
    LG
    maliz

    AntwortenLöschen
  3. maliz, Clarissa muss immer das letzte Wort haben, musst dich dran gewöhnen. :-))
    Und was heisst hier überhaupt "Helau", völlig unpassend.

    AntwortenLöschen