Samstag, 7. Dezember 2013

Das Eiderstedter Garnkontor


Anfang dieser Woche war ich zwei Tage lang an der Westküste Schleswig Holsteins in dem idyllisch gelegenen Städtchen Tönning.


Wir hatten uns zu viert auf den Weg gemacht. Die Weberin Anna Warsow, die mit ihren beiden Mitarbeiterinnen das Eiderstedter Garnkontor besuchen wollte, hatte mich eingeladen, mitzufahren. Anna hatte dieses Jahr ihren Garnhandel und Web-Zubehörshop, Garne & Mehr an Ulrike Helferich übergeben, die dann Anfang Oktober ein neues Ladengeschäft mitten in Tönning eröffnete.



Im vorderen Teil des Ladens ist eine überwältigende Fülle wunderschöner Strickgarne zu finden. 
Ungewöhnlich finde ich die große Lagerhaltung. Ich habe es schon oft erlebt, dass man sich ein schönes Garn aussucht, von dem aber dann leider nicht genug für einen Pullover vorhanden ist und man muss erst eine Nachbetellung abwarten. Ich glaube, das wird im Garnkontor nicht so oft passieren. 
Desweiteren hat mich die große modeunabhängige Farbpalette beeindruckt und die Tatsache, dass viele Garnqualitäten in verschiedenen Stärken angeboten werden. 
Für Maschinenstricker ist das Garnlager ein Paradies, noch nie habe ich so viele feine Naturgarne mit so großen Lauflängen in einer solchen Farbenvielfalt gesehen.


600 m pro 100 g hat z.B. das reine Wollgarn Semilla extrafino der dänischen Firma BC Garn.
Ich möchte es auf der Toyota-Doppelbettmaschine mit dem Jacarder verstricken, der es möglich macht mehrfarbige Muster ohne Spannfäden auf der Rückseite herzustellen.


Aber es geht noch viel feiner, das Kammgarn Veera hat eine Lauflänge von 900 m und Kampavillanka, das sich auch phantastisch als Zwirngarn beim Spinnen eigenet, sogar 1600 m Lauflänge. Beide Garne werden von der finnischen Firma Wetterhoff hergestellt. Die meisten Garne im Wollkontor stammen wohl aus Skandinavien, neben Dänemark und Finnland ist Schweden mit Garnen von Karin Öberg und dem Ullcentrum Öland vertreten.


Und natürlich mit seinen Webgarnen, hier Bockens Baumwollgarn 16/2 von Holma-Helsinglands AB.


 Diese 4 Farbtöne habe ich mir dieses Mal ausgesucht.


Venne Colcoton stellt eine Reihe interessanter Spezialgarne her, Kreppgarn, Colcolastic aber auch wunderschöne feine Seide. Irgendwann muss ich auch das mal ausprobieren.



Dieses Mal habe ich noch eine große Spule Nialin gekauft, in dieser Aufmachung ist es ja doch erheblich preiswerter und den Naturton verarbeite ich sehr oft. 
Dazu kam noch eine Rolle dünnes Baumwollkettgarn 32/6  in schwarz, das ich für ein Papiergewebe nutzen möchte.



Und dann konnte ich bei den Tencel- und Chenillegarnen von Toika nicht widerstehen.



Tencel besteht aus Lyocell, einer sehr glatten, glänzenden Cellulosefaser und  das Chenillegarn ist aus 100 % Viskose hergestellt. 


Ich will mit diesen beiden Garnqualitäten und einigen Wollresten eine Kette für einen Schal schären.
Für den Schuss habe ich mir feines Alpaca Bouclé von BC Garn mitgebracht.


Auch dieses Garn ist sehr fein und läuft 500 m pro 100 g, daher denke ich, dass ich es auch noch als Schussmaterial für einen Schal aus Kunstgarn der dänischen Firma Hjertegarn einsetzen kann. 
Kunstgarn ist ein schönes weiches Farverlaufgarn aus 75 % Wolle und 25 % Polyamid, es hat eine Lauflänge von 420 m, ist also auch gut fürs Sockenstricken geeignet.


Ich denke dieses Garn trägt seinen Namen zu Recht: Blickfang, eines der vielen handgefärbten Garne aus dem Atelier Zitron


Diesen Wollstrang habe ich mir auch mitgebracht als Anregung zum Spinnen.
Schon vor einiger Zeit hatte ich mir neue Literatur zu diesem Thema besorgt.



Sarah Anderson, The Spinner´s Book of Yarn Designs, Storey Publishing 2012.


Das Spinnen von Effektgarnen ist mir bisher eigentlich eher zufällig "passiert". Ich würde so etwas in Zukunft aber lieber kontrolliert einsetzen und denke, dass das Buch auf seinen 255 Seiten viele, viele gute Anleitungen und Tipps enthält.


Als Erinnerung an unseren Ausflug auf die Halbinsel Eiderstedt, habe ich mir schließlich noch das Buch 
Die Farben des Nordens mitgenommen, verfasst von Jutta Bückner, erschienen 2013 im MV Verlag.




Auf 136 Seiten gibt es nicht nur Strickmuster sondern auch schöne Aufnahmen der norddeutschen Küstenlandschaft.



Übrigens, außer Garnen und Zubehör stehen auch wunderschöne Webereien von Anna Warsow aus Wolle, Leinen und Papiergarn  zum Verkauf,




Ein paar Tage vor uns waren Marianne und Wiebke in Tönning zu Besuch. Marianne hat in ihrem Blog Kristdala vävstuga von diesem Ausflug berichtet, auch wer nicht schwedisch spricht, kann hier eine Menge schöner Fotos aus dem Laden finden und sich so einen weiteren Eindruck vom Eiderstedter Wollkontor verschaffen.




Kommentare:

  1. Klingt nach einem schönem Ausflug und bin schon gespannt auf deinen Schal :-)

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  2. da habt ihr ja einen tollen Ausflug gehabt und vor allem reiche Beute gemacht. Ich wünsche euch einen schönen 2.Advent
    lg Heike

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein toller Großeinkauf! Herzliche Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein "fetter Beutezug", da ist der Einkaufskorb ja ganz schön voll geworden! Bei Ulli's sagenhafter Auswahl kann man aber auch kaum widerstehen, das ist eben "schwach werden mit Genuß" ;-))
    Danke auch für die vielen Fotos, ist ja auch eine Art Werbung fürs Eiderstedter Garnkontor - Willkommen im Fanclub!

    Liebe Grüße
    Cornelia

    AntwortenLöschen