Dienstag, 28. Februar 2017

Rahmenweben



Heute habe ich meinen kleinen Webrahmen wieder hervorgeholt.


Ich hatte noch ein 100 g - Knäuel Farbverlaufwolle, Scheepjes invicta color, in meinem Fundus.
 

Die Wolle ist ungezwirnt und sehr schön weich. Damit sie in der Kette keinen Ärger macht, verwende ich daher lieber einen relativ groben Kamm, nämlich 30/10.


Bei einer Webbreite von 30 cm, brauche ich nur 90 Fäden und bei einer Kettlänge von 2,40 m verbrauche ich rein rechnerisch nur 216 m von dem Garn.


Die Lauflänge ist mit 420 m angegeben, also sollte noch genügend Material für das Schussgarn übrigbleiben. Vorsichtshalber habe ich nach dem Aufziehen des Webrahmens das Restknäuel gewogen, es waren noch 47 g, das sollte eigentlich ausreichen.


Das Weben funktioniert sehr gut, das Garn reibt sich nicht im Kamm auf und die Fachbildung macht auch keine Probleme.


Ich bin gespannt, wie sich der Farbverlauf im Schuss entwickeln wird.



 

Kommentare:

  1. Ich mag es mit Farben beim Weben zu experimentieren.
    Bin gespannt wie es wird.
    Lieben Inselgruß
    Sheepy

    AntwortenLöschen
  2. Sieht shön aus. I habe dasselbe material zu Hause und auch so ein Webrahm :-)

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir haben sich die Kettfäden sehr schnell aufgelöst, das Garn ist sehr lose gesponnen, würde trotzdem gerne nochmal einen Versuch unternehmen.....eventuell das garn vorher etwas mehr verdrallen im Spinnrock....oder ich hab da was von Gelantine gelesen....hmmmm

    AntwortenLöschen