Samstag, 22. März 2014

Creativa 2014

Donnerstag war ich zum ersten Mal auf der Creativa in Dortmund, zu fünft hatten wir uns auf den Weg gemacht. Da wir alle weben, war die Halle 6 mit dem Thema Forum Textile Handwerke, unser Hauptziel.


Hier fiel gleich der große Stand von Weben+ auf, an dem Webvorführungen stattfanden und die Besucher die verschiedensten Webgeräte selbst ausprobieren konnten. 
Die Geschichte von Weben+ begann 1999, als in Deutschland das Interesse am Weberhandwerk auf einem Tiefpunkt angelangt war. Inge und Michael Seelig richteten gemeinsam mit der Weberinnung Norddeutschland einen ersten Kongresss aus, der auf große Zustimmung traf und in eine Novellierung der Ausbildung für das Handweben mündete.
Auf dem 2. Kongress im Jahr 2001, der unter dem Namen Forum für Handweben lief, wurde der Verein Weben+ gegründet. Dieser bringt zweimal jährlich eine Mitgliederzeitung heraus, die auch Nichtmitglieder abonnieren können.


Genau gegenüber hatte Ulrike Helfrich vom Eiderstedter Garnkontor ihren Stand.


Der Sonderpreis für das Chenillegarn hat mich dort sofort zu meinem ersten Kauf verlockt.


Sehr gefreut habe ich mich darüber, dass die Firma Zürcher Stalder auch auf der Messe vertreten war. Bei den Schweizern hatte ich mich immer mit merzerisiertem Baumwollgarn versorgt, aus dem ich gerne Schals webe. Mein Vorrat war mittlerweile knapp geworden und so konnte ich ihn mit neuen Farben wieder auffüllen.


Zwei Spulen Baumwollgarn fürs Brettchenweben habe ich auch noch mitgenommen. 
Den wunderschönen Baumwoll-Schlingenzwirn, den ich gerade in Schweden verwebe, hatten sie leider nicht dabei, also muss ich wohl eine Bestellung aufgeben und auf ein Päckchen aus der Schweiz warten.


Dieser sehr kleine aber voll funktionsfähige Miniwebstuhl war am Infostand des  
Textilen Zentrums Haslach in Österreich zu sehen. Wer dem Link folgt, findet dort u.a. ein reichhaltiges Kursprogramm.


Wer sich fürs Klöppeln oder Quilten interessiert, hätte sich in Halle 6 noch Vieles ansehen können, ich habe lieber einigen Mitgliedern der Handspinngilde e.V.  ein paar Minuten zugeguckt.


Eigentlich hatte ich erwartet, hier in der Nähe der Spinner und Spinnerinnen auch ein paar Spinnradhersteller anzutreffen, die ihre Modelle präsentieren oder vielleicht einen Stand mit Spindeln aller Art, zumindest ein großes Angebot an Fasern, aber von alledem gab es hier nichts.


Ein paar Stände mit Wolle zum Spinnen und Filzen fand ich dann doch noch versprengt verteilt
in Halle 4. 
Hier der Stand der Firma Piiku, die Wolle vom finnischen Landschaf verkauft, die auf dem eigenen Hof in Finnland gewaschen, gefärbt und kardiert wird.


Die als Vlies aufbereitete Wolle ist aber wohl hauptsächlich fürs Filzen gedacht. Bei meinem Spinnversuch gestern abend, brachte ich daraus jedenfalls nicht das von mir erwünschte Garn zustande, dafür waren noch zu viele kleine Knübblchen in meinen 50 g Vlies.



Beim Wandern durch Halle 4 fand ich dann noch zwei weitere Stände, die mich interessierten. 
Schöne Schnittmuster und passende Stoffe gab es bei Natur zum Anziehen



Dieser Jackenschnitt gefiel mir gut, den Stoff dazu will ich mir aber selber weben.


Und am Stand von Blauweißchen habe ich mir einen kleinen Druckmodel mit passender Farbe gekauft.


Die Messe für Gartenkultur und ländliche Lebensart in Halle 5 hat mich überhaupt nicht interessiert und die auch dort stattfindende Perlenexpo hat mich regelrecht erschlagen.


Perlen, Perlen, Perlen, aber für mich sah es so aus, als hätten die meisten Händler annähernd das Gleiche angeboten. 


Trotzdem bin ich an irgendeinem Stand schwach geworden und habe mir ein kleine Tüte mit zwei verschiedenen Perlensorten gefüllt. Bei den Perlen auf der linken Seite, gefiel mir das gelegentliche Aufblitzen der sonst matt wirkenden Oberflächen und bei einfachen grafischen Mustern, wie sie die schwarzweißen Perlen aufweisen, kann ich sowieso nur selten widerstehen.


Das Einzige, was mich auf der Perlenexpo wirklich in seinen Bann gezogen hat, waren die gehäkelten Schlauchketten, die Brigitte Iländer unter dem Namen Solidbeads anbot.
Man konnte fertige Ketten aber auch Anleitungen und  Materialpackungen kaufen.

Ich bin mir sicher, dass ich diese Technik bald einmal ausprobieren werde. Im Internet gibt es eine ganze Reihe interessanter Filme dazu.





Wir hatten einen wirklich schönen Tag, aber ich werde die Creativa nicht wieder besuchen, denn meine Interessensgebiete fand ich dort kaum wiedergespiegelt, dafür waren auf dieser Riesenmesse einfach zu wenig Anbieter beteiligt, die die Themen Weben und Spinnen abdecken.





Kommentare:

  1. Liebe Maliz, Dein Bericht klingt sehr interessant. Mich hätten allein die Farben schon in einen Rausch versetzt. Ich kann mir vorstellen, dass das Weben und Spinnen nicht ganz so weit verbreitet ist. Diese Messen versuchen meist ein breites Publikum zu erreichen. Ich bin gespannt auf Deine erste gehäkelte Schlauchkette. Wie schaffst Du das eigentlich alles?
    Liebe Grüße, Anneli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht, der Schwerpunkt lag eindeutig auf Basteln und das ist sicher sehr viel weiter verbreitet.
      Aber- ich schaffe eigentlich gar nicht so viel, verzettele mich dafür aber gerne.
      LG
      maliz

      Löschen
  2. Dein Bericht beruhigt mich. Ich hatte eine Einladung, heute dort zu sein. Habe anhand der Ausstellerliste aber entschieden, dass mich nur das Garnkontor interessieren würde und habe abgelehnt. Ich habe also richtig entschieden.

    LG Ate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie wäre es denn stattdessen mit einer Reise nach Tönning, direkt zum Eiderstedter Garnkontor, da kannst du dann sogar das Gesamtsortiment durchstöbern.
      Das kann ich uneingeschränkt empfehlen :-))
      LG maliz

      Löschen
  3. I went to similar thing here last week - stora symässan i Malmö, and though it was not so much fucus on weaving and wool as you have in Creativa and as I would prefer, I managed anyway to leave there more money than I expected :) I like your shopping, specially the little stamp and the jacket pattern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. You should know, that I thought of you when I bought that stamp because I recalled your post about Russian Indigo. Although that´s a resist-technique, similar blocks are used for printing.

      Löschen
  4. sieht sehr interessant und nach viel Spaß aus, ich konnte dieses Jahr leider nicht fahren aber vielleicht im nächsten :-)

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du weißt ja, wie es dort ist, ich erinnere mich, dass du von der Creativa 2013 berichtet hast.
      LG maliz

      Löschen
  5. Ein tolles Bericht, schade, dasi ich so weit wohne!
    LG
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war gerade auf deinem Blog und habe gesehen, dass du viel Patchwork machst. Das Thema war auf der Messe gut vertreten und damit wäre der Besuch für dich sicher interessanter gewesen als für mich.
      LG
      maliz

      Löschen
  6. Ich kann deinen Bericht sehr gut nachvollziehen, war selber da und etwas enttäuscht. Bei Piiku hab ich auch zugeschlagen, verspinne die Wolle gerade, ergibt ein etwas rustikaleres Garn, aber trotzdem weich... Mal was anderes...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir gefiel die Wolle auch sehr gut aber, sie ließ sich ja auch gut verspinnen aber die vielen Einschlüsse haben mich gestört.
      Ich denke zum Spinnen hätte sie noch weiter aufbereitet werden müssen. Wenn man auf die Piiku-Website geht, sieht man aber auch, dass sie ihre Wolle zum Filzen und Stricken anbieten, vom Spinnen ist da gar nicht die Rede.

      Löschen
  7. Danke maliz für den sehr anschaulichen Messe-Bericht
    Ich war noch nie auf einer solchen Messe und dein Bericht macht auch nicht wirklich Lust bei all den Basteltanten aufzuschlagen ;-)

    Ich denke dass Wollmessen ein besserer Messeaufenthaltsort für uns Weberinnen sein dürften.
    Aber Webstühle- und Zubehör gibt es da wohl auch eher nicht. Ich war bisher in Backnang beim Wollfest und das war toll. In Leipzig gibt es auch eine Wollmesse.. Die schau ich mir 2015 mal an. Dies Jahr hab' ich keine Zeit dorthin zu fahren

    Mich brachte dein Messebericht dazu weiter zu recherchieren ....
    Weben+ .... Die Dame in Berlin interessiert mich

    Liebe Grüße, LN

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank deines Kommentars habe ich nun auch recherchiert.
      Das Wollffest in Backnang kannte ich nicht, sieht aber interessant aus.
      Vielen Dank und liebe Grüße
      maliz

      Löschen
  8. Creativa 2014. Herzlichen Dank für den Bericht. Ich selbst war noch nie dort... vielleicht im nächsten Jahr.

    AntwortenLöschen