Dienstag, 27. Februar 2018

Farbverflechtung


Ich habe mehrere Webstühle und arbeite oft an verschiedenen Projekten gleichzeitig.  Manchmal dauert es daher recht lange, bis das eine oder andere Webstück endlich 
fertig ist.


Vor fast einem Jahr habe ich einen Schal begonnen, von dem Gewebe habe ich im letzten April auch schon mal ein paar Bilder gezeigt.


 Gewebt habe ich auf dem kleinen Göta-Webstuhl.


Kette und Schuss sind aus Baumwollgarn 16/2 in blau und grün.


 Als Fadendichte habe ich 12 Fäden pro cm gewählt.



Dieses Farbverfechtungsmuster findet sich u.a. in dem 1907 erschienenen Buch, Die färbige Gewebemusterung  von Franz Donath, das man sich bei Handweaving.net herunterladen kann.


Das Gewebe braucht zwar nur zwei Schäfte, aber man arbeitet natürlich mit zwei Schiffchen und muss sich gut konzentrieren, um keine Fehler bei der Farbverteilung zu machen. Eine der Farben, hier das grün, wird jeweils zweimal ins gleiche Fach eingeschossen, dadurch entsteht ein Rhythmus, bei dem ich leicht durcheinander kam. Vielleicht hätte ich den grünen Schuss einfach mit einem Doppelschiffchen einbringen sollen, ich wollte aber bei einem Schal möglichst schöne Webkanten haben und ich denke, das war einfacher mit Einzelfäden zu erreichen.


 Vielleicht hat es daher so lange gedauert, bis der Schal endlich fertig war.


Mit der entstandenen Stoffqualität bin ich ganz zufrieden, das Gewebe ist zwar recht dicht, der Schal hat aber dennoch einen guten Fall.


In der Nahansicht ist das kleine Muster gut zu erkennen.






Kommentare:

  1. Super geworden und genau meine Farben ;O)). Das Muster wirkt richtig gut.
    Lieben Inselgruß
    Kertin

    AntwortenLöschen
  2. Sieht sehr schön aus. Das müsste doch auch mit dem Rigid heddle gehen, oder ? Bin gerade dabei, die Möglichkeiten des RH auszuloten. So ganz klar ist mir der Einzug allerdings noch nicht.
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Versuche es mal so, denk dir die obere Reihe beim Einzug als Schlitze und die untere als Löcher. Wenn du rechts anfängst kommt ein blauer Faden in den Schlitz, dann 2 grüne Fäden ins Loch, dann ein blauer in den nächsten Schlitz, ein blauer ins nächste Loch, 2 grüne in den Schlitz, 1 blauer ins Loch, 1 blauer in den Schlitz usw.
      Beim Schuss musst du dann auch beim grün mit doppeltem Faden arbeiten. Also wenn du unten anfängst, 1 x blau schießen, 1 x doppelt grün, 1 x blau, 1 x blau, 1 x doppelt grün, 1 x blau, 1 x blau usw. Das müsste eigentlich ein ähnliches Bild ergeben.

      Löschen
    2. Das ist lieb von dir, danke !! Ich glaube, bei mir dämmerts ! Ich werde es versuchen und dann in meinem Blog veröffentlichen. Heute stelle ich mein Houndstooth-Schal ein.
      Viele Grüße Gabi

      Löschen
  3. Wie edel dieses schlichte Muster wirkt- wirklich schön!

    Mit Interesse lese ich die Fadenzahl bei dieser Garnstärke, denn ich plane gerade ein Projekt, leider ohne die Möglichkeit zu mustern. Darf ich den Rat der Meisterin bemühen ;) ?
    Bekleidungsstoff/Wolle Nm 34/2 Köper 2/2 = 16Fd/cm?
    Danke und Grüße von Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anke, leider bin ich keine Meisterin, daher kann ich nur einen Rat geben, den ich allerdings selber auch nur selten befolge: Proben machen!
      Die o.g Einstellung würde ich auf einem Stück Pappe ausprobieren und das kleine Webstück dann waschen und bügeln. Gerade bei Wolle kann sich da so Einiges tun, mit dem man vorher nicht gerechnet hat.
      Viel Glück!

      Löschen
    2. Liebe Marlies, ja, das habe ich versucht, leider ist das bei dieser Garnstärke fast ein Ding der Unmöglichkeit, ich musste es aufgeben, meine Augen schaffen das nicht trotz guter Brille. Ich werde noch ein bisschen knobeln und wenn das nichts bringt, gehe ich halt auf Risiko und versuche es. Schlimmstenfalls muss nochmal durch ein neues Ried eingezogen werden... Und sobald ich mal einen Musterwebstuhl gebraucht finde, werde ich wohl zuschlagen. Danke für Deine Antwort und Liebe Grüße von Anke

      Löschen
  4. mal wieder ein hübsches Teil, was Du da gezaubert hast. Wo ich noch ein bisschen grübele ist der doppelte Schuss. Wie hält das dann an der Kante? Oder legst Du es um den äußeren Faden herum (also wenn Du rauskommst aus dem Schuss, liegt der Faden über dem Kettfaden, wenn Du ihn zurück schickst, darunter?
    Und ich bin froh, dass ich nicht die Einzige bin, die es nicht an einem Stück hält 😉
    Dafür habe ich mich letztes Wochenende intensiv mit meinem kleinen Schweden beschäftigt, ich habe zusätzliche Reedkämme und Litzen bei Rudi Künzl bestellt und bekommen und auch meine Idee für zusätzliche Schäfte scheint zu funktionieren. Ich muss sie nur noch anbringen und überlegen, wie ich sie bewege, aber das nächste Wochenende steht ja vor der Tür...
    Noch eine Frage dazu, denkst Du, die 35cm gehen für Küchentücher? Ich möchte so gerne welche machen, aber gekaufte sind 50x80 (oder so). Andererseits, wen geht das was an, wie breit meine Küchentücher sind? *grins
    Webproben mache ich übrigens auf meinem kleinen Pin Loom von Schacht. Das braucht gerade mal 7m Garn und ich kann es auch gut in die Waschmaschine stecken zum testen... Um zu sehen, wie viel meine Wolle schrumpft ist das ideal, denn gewebt ist das Teil 10x10cm

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cara, ich lege den 2. Schuss im gleichen Fach am Anfang um den ersten Kettfaden. Man könnte natürlich auch einfach mit doppeltem Faden weben, z.B. mit einem Doppelschiffchen.

      Was die Küchentücher betrifft, meine ich, dass man bei der Größe keine Vorgaben beachten muss. Ich hänge immer ein der Länge nach gefaltetes Handtuch über den Griff der Tür unter der Spüle und habe schon oft gedacht, ich sollte da mal welche weben, die in der Breite zum Griff passen, das wären so ca. 25 cm.

      Das mit dem Pin Loom ist eine gute Idee, werde mir mal einen basteln.

      Löschen
    2. Also schon so, wie ich mir dachte ;)
      Bevor ich mir den Pin Loom von Schacht bestellt habe, habe ich mir einen aus Stryrodur gebastelt, das noch von Renovierungsarbeiten übrig war. Im Baumarkt gibt es lange Nägel mit einem kleinen Kopf (40x1,6?), die perfekt in der Länge und Kopfgröße sind, weil die Köpfe nicht nur klein, sondern auch schön rund sind. Meine Variante mit Holz war irgendwie nicht so gelungen, die Nägel nicht gleichmäßig verteilt und auch nicht alle grade. Da war ich wohl nicht geduldig genug... Die Styrodur Variante hatte den Vorteil, ich hab mir das Muster am Computer aufgezeichnet auf Papier gedruckt und da draufgeklebt...
      da ist ein Bild mit dabei :)
      https://cara2408.blogspot.de/2015/12/zum-jahresende-to-years-end.html

      Ich werde am Wochenende weiter an meinem kleinen Schweden basteln und als erstes muss ich mal ein 8schäftiges Muster probieren, aber dann kommen Küchentücher 😁

      Löschen
    3. Danke für den Link. Gute Idee es so zu machen. Ich wollte mir erst auch den Schacht Loom kaufen, fand ihn aber völlig überteuert. Man ist wahrscheinlich etwas geschädigt, wenn man zu oft in Schweden diesen Preis für ganze Webstühle gezahlt hat ;-)
      Ich habe mir dann stattdessen ein Buch zum Pin Loom Weaving bestellt, das auch Pläne zum Selberbauen enthält - nicht, daß man sowas unbedingt dafür bräuchte, weder zum Bauen noch zum Weben aber an Büchern komme ich selten vorbei.

      Löschen
    4. Stimmt, in den Büchern steht es drin... ich hatte noch überlegt, wo ich eine Anleitung gesehen hatte. Ich denke, bei http://www.eloomanation.com/ findet man auch ein bisschen was. Auf jeden Fall Muster :)
      ich bin lange drumrum geschlichen, mindestens ein Jahr. Irgendwann habe ich ihn mir doch bestellt. Ich nutze ihn gern für Garnproben. Auch, um zu wissen, wie ein Garn einläuft oder filzt. Für ganze Projekte, wie sie in den verschiedenen Büchern stehen, fehlt mir auch wieder die Geduld ;)

      Löschen
  5. Sehr schönes Gewebe! Ich bin fasziniert von dem effektvollen Muster. Danke für den Link für den Download.

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschöner Schal mit sehr schöner Farbverflechtung. Es ist einfach toll, was mit Leinwandbindung auf zwei Schäften alles gewoben werden kann.
    Schönen Sonntag wünsche ich dir
    Doris

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. ein wunderschöner Schal ist das liebe Marlies
    lg Heike

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Marlies,
    der Schal ist wunderschön. Ich Danke Dir ganz herzlich für's teilen, ich lerne bei Deinen ausführlichen Berichten jedes mal etwas dazu und freue mich riesig.
    Viele liebe Grüße
    Isa

    AntwortenLöschen