Sonntag, 10. Juli 2016

Einloch-Locher


Neben meinem Webbuch, in dem  die Berechnungen zu allem, was ich webe, stehen, führe ich seit einiger Zeit auch einen Ordner mit Fotos der Gewebe.  Wenn vorhanden, enthält er eine Musterprobe, aber auf jeden Fall dokumentiere ich dort die verwendeten Garne.


Für die Herstellung dieser Minigarnkarten, habe ich jetzt einen überaus praktischen kleinen Einloch-Locher gefunden.


Gekauft habe ich das Teil in Växjö in einem Laden der dänischen Kette Flying Tiger für ganze 10 Kronen, also etwas mehr als einen Euro. 
Ich weiß dass es auch in Göttingen ein Tiger-Geschäft gibt und bin mir sicher, dass es nicht das Einzige in Deutschland ist.


 

Kommentare:

  1. Ich bewundere Deine Disziplin.

    LG Ate

    AntwortenLöschen
  2. Tiger gibt es auch in Köln, ich hole dort immer Läkerol, ist billiger als in Schweden und Finnland.

    AntwortenLöschen
  3. Großartige Idee, alles Schöne so fest zu halten!
    Man könnte die Löcher auch einzeln mit einer Lochzange in den Karton beißen.
    So einen EINlochLocher hab ich vorher noch nicht gesehen...toll was es alles so gibt!
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen