Samstag, 22. November 2014

Neugier

Als ich im August in Deutschland war, hatte ich eine Kette für Handtücher auf meinen Webstuhl aufgezogen, deren Streifenmuster ich mit Hilfe der Fibonacci-Zahlen entwickelt habe.


In den letzten Tagen habe ich daran gewebt, bis wirklich keine Fachbildung mehr möglich war, passenderweise war gleichzeitig auch gerade die Schuss-Spule leer.


Ich wollte gerne schnell etwas Neues anfangen.


Bisher hatte ich mich eigentlich nie für die sogenannten magischen Garne interessiert. Garne, die sich entweder durch die Art, wie sie versponnen sind oder durch elastische Anteile wie Lycra, nach dem Weben und Waschen zusammenziehen und dadurch mehr oder weniger dreidimensionale Gewebe bilden.
Doch dann hatte ich die fertigen Schals gesehen, die in der Kristdala Vävstuga entstanden waren und daraufhin habe ich mir beim Besuch der Webtage in Glimåkra eine kleine Kone Uldcrepe Z von Magiske Garner besorgt.


Der Schal, den ich nun weben möchte ist in der Väv 1/07 auf S. 41 zu finden. Entworfen hat ihn die dänische Weberin Lotte Dalgaard, die das Buch Magical Materials To Weave geschrieben hat.


Das Buch ist 2007 in Dänemark erschienen, die englische Ausgabe stammt von 2011.
Es werden darin die verschiedenen Garntypen beschrieben, es gibt Webvorschläge und eine Menge wertvoller Tipps im Umgang mit aktiven Garnen.


Eigentlich sollte die Kette aus sehr dünnem Leinen bestehen, Nm 17/1. Da ich so feines Leinen nicht in meinem Vorrat habe, webe ich nun den Schal mit mercerisiertem Baumwollgarn in Kette und Schuss. Ich bin sehr gespannt, wie dieser erste Versuch ausfallen wird.


Die Spule des linken Schiffchens enthält das feine Wollkreppgarn in dunkelblau, das alternierend mit dem "stabilen" Baumwollgarn eingeschossen wird.


Ich war so neugierig darauf, zu sehen, wie sich die Garne verweben lassen, dass ich die Fertigstellung meiner Handtücher erst einmal hintan gestellt habe.


Als nächstes werde ich mich aber endlich mal an die Nähmaschine setzen müssen, denn auch die in der vävstuga gewebten Stoffe sind immer noch nicht verarbeitet.



Kommentare:

  1. Magische Garne. Gestern habe ich die Schals, die Andreas Möller webt, mir auf dem Textilmarkt in Augsburg ansehen können. Und ich frage mich, wie bekommt er das hin, das sie so wirklich plastisch wirken. Faszinierend. Ebenso fasznierend sein selbstgebauter Webstuhl. Wir überlegen, diesen nachzubauen. Bevor wir tausende von Euronen ausgeben...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll, die Schals würde ich auch gerne mal sehen und anfassen, ich kenne sie nur von Abbildungen.
      Der Flying 8 hat mich auch immer fasziniert, so einfach konstruiert und garantiert funktionsfähig, schließlich ist Andreas Möller Profi und hat einen Ruf zu verlieren.
      Ich hoffe, du berichtest darüber, falls ihr euch tatsächlich zum Bau entschließt.

      Löschen
    2. Aber natürlich. Er bastelt an einer neuen Bauanleitung, sie wird wohl im Februar fertig. Darin enthalten: ein kleineres, verkürztes Modell. Genau richtig für unser Wohnzimmer. Er hatte seinen Webstuhl am Markt dabei und gab uns eine Kostprobe. Der Webstuhl ist sehr leise und natürlich voll funktionsfähig. Wir haben ein bisschen geplaudert u.a. auch über das "neue Weben"... spannend. Da bleibe ich dran.

      Löschen
  2. Det blir spännande att se resultatet. :)
    Om vi inte hörs innan- ha en riktigt bra Adventstid o jul.
    Hälsningar Monika

    AntwortenLöschen
  3. Deine Handtücher schauen wunderschön aus! Ich bin schon sehr auf deine Schals gespannt. Auch ich habe heute meine Waffeltücher vom Webstuhl genommen.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Neugier auf die Schals ist nicht zu zügeln, ich habe zwei Stück aufgezogen, habe aber beschlossen, den ersten schon abzuschneiden, sobald er fertig ist.
      Wafffelmuster will ich auch mal wieder weben.
      Mit Grüßen
      maliz

      Löschen
  4. Die Handtücher sind wunderschön geworden!

    Auf dein neues Projekt bin ich sehr gespannt. In meinem Regal wartet auch ein solches Garn auf seinen Einsatz, der aber erst nach Weihnachten erfolgen kann - und das Buch muss ich mir doch direkt mal näher ansehen.

    Liebe Grüße,

    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guck dir auch gleich das Buch von Ann Richards an:
      Weaving Textiles That Shape Themselves.
      Ich finde dass es das Thema noch ausführlicher behandelt.
      LG
      maliz

      Löschen
  5. Die Handtücher sind wunderschön und ich bin schon sehr sehr gespannt auf deinen magischen Schal. Schöne Farben sowieso!

    LG, Géraldine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin auch sehr neugierg darauf, vor allem, ob es mit dem mercerisierten Garn klappt oder ob es zu glatt ist für das lockere Muster.

      Löschen
  6. hej Marlies,
    der magische Schal wird bestimmt ganz toll und dann das wunderschöne blau, einfach schön
    lg Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Heike!
      Liebe Grüße nach Schweden
      Marlies

      Löschen