Samstag, 19. Dezember 2015

Einkaufsreise nach Gilten

Schon seit vielen Jahren bin ich Kundin der Webstuhlmanufaktur Rudi Künzl  aber bisher war ich noch nie dort und obwohl ich neben Webzubehör meist Garne geordert habe, hatte ich immer das Bild einer Schreinerei im Kopf, wenn ich an die Firma Künzl dachte.


Umso überraschter war ich, als wir letzten Mittwoch in Gilten die Eingangstür des alten Hofgebäudes öffneten. Garne über Garne in allen Räumen des langgestreckten Gebäudes.


Direkt am Eingang stand ein interessantes Museumsstück, ich hatte so etwas noch nie gesehen, eine Flachsschwinge mit mehreren auf ein Rad montierten Holzschwertern.


Dreht man an der Kurbel rechts, setzt sich das Rad in Bewegung und die Schwerter schlagen abwechslungsweise gegen das zu bearbeitende Flachsbündel. Man kann sich gut vorstellen, dass solch ein Gerät die Flachsverarbeitung erheblich erleichterte.


Auch diesen Webstuhl fand ich sehr spannend, von der Technik her funktioniert er so ungefähr wie die Drehstabgeräte, die heutzutage für Kinder verkauft werden, auch der Eßlinger Woll-Webapparat über den ich einmal berichtet habe, arbeitet nach dem gleichen Prinzip. Bei diesem großen Webstuhl kann man aber wohl durch Drehen des Rades sogar mehrschäftig arbeiten.


Es wird also auch gewebt, hier am Hochwebstuhl und an anderer Stelle gab es noch einen eingerichteten Flachwebstuhl.
Vor lauter Garnbegeisterung habe ich leider völlig das Fotografieren in den weiteren Räumen vergessen.


Ich kann nur noch ein paar Bilder zeigen, die vielleicht einen Eindruck geben von der Menge an gebrauchtem



und neuem Webzubehör, das hier zum Verkauf steht.


Und hier ist meine Beute zu sehen: schwarzes Cottolin, Baumwolle in pink und blau, daneben mercerisierte Baumwolle in zwei verschiedenen Stärken, Baumwollschlingenzwirn von Zürcher sowie grünes Leinengarn und feiner weißer Leinenzwirn für meine nächste Damastkette.



Das Beste aber wird die Post bringen, ich habe mir bei Herrn Künzl das skandinavische Web-Design Programm WeavePoint bestellt und hoffe, dass es bald hier ankommt.






Kommentare:

  1. Danke, dass Du uns mitgenommen hast.

    LG Ate

    AntwortenLöschen
  2. ja das war für mich auch so beeindruckend.. ich habe immer noch im auge ein bandwebegrät.. und habe von ihm den schwingbock von ashford...der aber von meiner family auf dem boden so gut verstaut wurde unter vielen möbeln..dass wir ihn nicht finden! oder er liegt irgendwo in den scheunenstapeln...manches kommt dann nach jahren wieder zu zum vorschein bei uns..wir werfen ja kaum was weg,weil genug platz.. und ich webe nun sein grobes leinenkettgarn.. das ist aber herausforderung.. muss unbedingt geschlichtet werden..sieht aber so schön aus.. du hast schöne garne gekauft. liebe grüße wiebke

    AntwortenLöschen
  3. ich bin da auch schon mehrmals gewesesen,
    es ist immer wieder spannend dort!

    Liebe Grüsse
    Heike

    AntwortenLöschen
  4. Puh, da gehen einem ja die Augen über! Danke für die Bilder.
    (Schade, dass das von hier so weit weg ist, aber wenn ich übers Netz mal was bestelle, habe ich jetzt Bilder dazu im Kopf...)
    Den Eintrag über das Esslinger Webgerät habe ich gerade eben erst gefunden. Ich hatte ja im Sommer/Herbst mit einem Holz-Drehstabwebrahmen "Webenova" experimentiert. Da war auch die (nicht einstellbare) Kettspannung das ganz große Problem.
    Viele Grüße
    Hummelbrummel

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die Bilder, ich hab dort auch schon öfter bestellt, hatte da aber ganz ein anderes Bild im Kopf, dort sieht es wunderschön aus, schade dass es von Niederbayern so weit ist.
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Oh, WOW! Lucky, lucky you to be able to shop somewhere like that. Thanks for sharing the photos.
    Merry Christmas to you and your family!

    AntwortenLöschen
  7. liebe Marlies,
    deine Blogbeiträge lese ich immer mit großem Vergnügen! Ich wünsche Dir Frohe Weihnachten!
    Liebe Grüße von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Oj vilken godisbutik! Saknar att kunna känna och handla på tyger och garner, det kunde man förut i Växjö, nu finns varken garnaffär med vävgarner eller tygaffär där. Inte samma sak att handla via internet...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, det är synd att Umbra Stickspår inte finns kvar, det var en mycket bra garnaffär.
      Men du skulle veta att affären jag skriver om ligger inte i närheten för mig. Tur och retur ar det mer än 300 km :-(

      Löschen