Donnerstag, 19. März 2015

Dreierlei Sockenstrickerei



Meine Frühstückssocken sind fertig geworden.


Ich bezeichne meine Socken während des Strickens gern mit Namen, die darauf hinweisen, wo oder wann sie gestrickt werden. Normalerweise habe ich drei Paar gleichzeitig in Gang. Die Socken, an denen ich immer nach der Zeitungslektüre beim Frühstück stricke, während ich die letzte Tasse Tee trinke, sind also gerade fertig geworden.


Ich liebe Ringelshirts, und kaufe laufend neue, zu denen ich mir dann möglichst bald die passenden Socken stricke. Von morgen an werden also blau und beige beim Frühstück verstrickt. Ich finde, das Arbeiten mit zwei Knäueln ist zu Hause am praktischsten.


Im Auto arbeite ich lieber mit einem einzigen Knäuel. Eigentlich eignen sich da die Printgarne gut, aber irgendwie habe ich kein glückliches Händchen bei der Auswahl. Im Knäuel gefiel mir das Garn sehr gut, gestrickt mag ich es gar nicht, die einfache blockweise Anordnung bei diesen Farben ist mir wirklich zu phantasielos. Für mich sieht das Gestrick so aus, als hätte ich einfach irgendwelche Reste genommen und - egal wie - abgestrickt.


Als Drittes gibt es noch die Beutelsocken für die Handtasche. Hier nehme ich am liebsten 50 g Wollknäuele, damit das Ganze möglichst leicht ist und wenig Platz wegnimmt.
Momentan stricke ich mit einem 35 Jahre alten Garn, Aarlan Arwetta. Man konnte diese Sockenwolle mit 60° heißem Wasser waschen und in jedem Knäuel steckte eine Spule Beilaufgarn für Ferse und Spitze. Ein besseres Strumpfstrickgarn habe ich nie verarbeitet, es war leider lange vom Markt verschwunden aber kürzlich habe ich gehört, dass die dänische Firma Filcolana ein Garn namens Arwetta Classic herstellt. Das will ich bei Gelegenheit unbedingt ausprobieren, auch wenn ich vermute, dass es nicht das Gleiche ist.


Ansonsten bin ich dabei mein eigenes Garn zu machen. Für ein geplantes Gewebe verspinne ich gerade mittelgraue Gotlandschafwolle.


Bei dem schönen Frühlingswetter konnte man das in den letzten Tagen sogar schon draußen machen.




Kommentare:

  1. Morgensocken, Autosocken, Beutelsocken – welche tolle Idee!! Und die Farbkombinationen gefallen mir wieder sehr gut.

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine hübsche Idee. Ringelsocken. solche habe ich tatsächlich noch nie gestrickt. Hundertwasser trug ja immer ein paar ungleicher Socken... Ich habe vor einiger Zeit ein Sitzkissen aus Gotlandlammwolle gefilzt, einfach traumhafte Wolle. Zeigst du uns dein fertig versponnenes Garn? Viele Grüße aus dem Süden

    AntwortenLöschen
  3. hej Marlies,
    wir sind aus dem Kurzurlaub zurück und ich sehe du hast viel gestrickt. Das sind allesamt wunderschöne Socken und die Idee mit den Shirt ist Klasse. Ich trage auch immer die passende Farbe Socken zu meinen Oberteilen :-) .
    Aber auch die grün-blauen Socken sind schön geworden. Du hast immer ein glückliches Händchen für Farben.
    lg Heike

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Marlies,

    Du warst wieder sooo fleißig, seitdem ich zuletzt in Deinem blog gelesen habe!!! Tolle Schals hast Du gewebt!-Und die Socken zu den Sjödén-Streifenshirts sind w u n d e r b a r! (Ich habe auch solche Shirts und finde das eine tolle Idee, passende Socken dazu zu stricken.
    Ich wünsche Dir ein schönes, kreatives Frühjahr!

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag auch Ringel T-Shirts! Auf die Idee mir passende Socken dazu zu stricken bin ich noch nicht gekommen.
    Das wird jetzt nachgeholt! Danke für die super Idee!
    Schöne Grüße!
    Kristina

    AntwortenLöschen